• Paul Kraushaar

Was ist die Lean Startup Methode?

Das Gründen von erfolgreichen Startups ist heutzutage schwer geworden. Nur wenige Startups schaffen den Sprung zu einem erfolgreichen Unternehmen heranzuwachsen und ihr Produkt oder ihre Dienstleistung auf dem Markt zu etablieren.


Die Gründung eines Startups ist also Risikobehaftet. Und um genau dieses Risiko zu minimieren und die Erfolgschancen zu maximieren hat Eric Ries die Lean Startup Methode ins Leben gerufen.

Diese spezielle Praktik konzentriert sich darauf mit wenig kapital das Produkt oder die Dienstleistung schnell auf den Markt zu bringen, ohne sich groß auf vorzeitige Produktentwicklung zu setzen.

Der Kern dieser Methode ist der „Build-Measure-Learn Zyklus“.



Der Zyklus beginnt mit einer selbst aufgestellten Hypothese, welche durch ein Prototyp getestet wird.

Das Feedback zu dem Produkt wird gesammelt und analysiert. Basierend auf dem gesammelten Feedback nimmt man dann Anpassungen am Produkt vor. Der Zyklus beginnt dann wieder von vorne mit dem verbesserten Produkt.


Warum solltet ihr euch für diese Methode entscheiden?


Da heutzutage die Marktgegebenheiten und Kundenbedürfnisse nicht mehr kontinuierlich sind, sondern es sich um ständig ändernde Faktoren handelt, ist es umso wichtiger geworden möglichst agil und schnell in einem Unternehmen zu handeln.

Wer in der sich so schnell bewegenden digitalen Welt stehen bleibt und nicht die Möglichkeit besitzt sich ständig weiterzuentwickeln hat verloren.


Weitere Informationen sowie Templates und Plugins finden sie auf Anticode.

0 Ansichten